Leonardobrücke – Bausatz


map

Leonardo da Vinci konstruierte eine bogenförmige Brücke, die ohne Verbindungselemente wie Nägel, Seile, Klemmen oder Leim zusammengebaut werden kann. Es gibt viele verschiedene Formen der Leonardobrücke, allen gemeinsam ist, dass die Balken so geschickt ineinander verkeilt sind, dass sie nur auf Grund von Reibung tragen und sich bei Belastung selbst verfestigen.

Mit der Leonardobrücke kann man anschaulich einfache physikalische Prinzipien der Mechanik und Statik lernen, z. B. Reibung, Auflagekraft, Selbsthemmungsmechanismus Kräftediagramme, Schwerpunktbestimmung, Winkelfunktionen etc. Neben den Naturwissenschaften lassen sich auch Themen aus ästhetischer Bildung, Architektur, Design und Geschichte vermitteln. Kompetenzen wie Konzentration, Feinmotorik, räumliches Vorstellungsvermögen und Teamgeist können dabei lustvoll motiviert werden.

Wir entwickelten diesen Bausatz nach einem Arbeitsmodell des Holzbaulehrstuhls der LFU Innsbruck anlässlich der vom aut. architektur und tirol 2009 veranstalteten Architektursommerakademie für Kinder „Pfeiler und Bogen – Über Brücken von hier nach dort“.

mehr zum Bausatz und Inhalten unter BINK

Leonardobrücken-Bausatz
Herausgeber: aut. architektur und tirol, junge uni innsbruck
Redaktion: Monika Abendstein
Produktion: Geschützte Werkstätte, Vomp
Innsbruck 2010
Holzschachtel mit Bausatz aus 14 Fichten- und 12 Buchenstäben sowie Begleitbroschüre inkl. Aufbauanleitung, 31 x 8,5 x 3 cm
Preis euro 15,00 zuzüglich Versandspesen
für Schulen kostenlos; Versandkostenpauschale euro 5,00 (Inland) bzw. euro 10,00 (Ausland)
vergriffen


image image image image image image image image image image image image image image image