get involved II – Architekturvermittlung auf der Biennale in Venedig


map

„get involved II / paper+“ 17th and 18th october 2014

An interactive workshop for students from different countries by bink – Initiative for Built Environment Education, Austria. Part of meetings on architecture at the 14th Architectural Biennale in Venice.

Zum zweiten Mal war die Architektur-Biennale Venedig wieder Austragungsort unseres internationalen Symposiums, bei dem wir als Partner von „bink„, der österreichischen Initiative für Baukulturvermittlung für Junge Menschen die Konzeption und Orgnaisation übernehmen konnten.

Im Gegensatz oder als Ergänzung zu „get involved I“, welches das erste internationale Symposium zum Thema auf der Architektur-Biennale 2012 war, konzipierten wir diesmal die Fortsetzung zur theoretischen Diskussion und boten den praktischen Teil zur Architekturvermittlung vor Ort mit unserem Zielpublikum, den Schüler_innen.
Mehrere Schüler_innen-Gruppen aus unterschiedlichen Ländern kamen zum gemeinsamen Workshop nach Venedig, um ihre architektonischen Erfahrungen auszutauschen.

Das Workshopthema wurde von einem österreichischen Team aus „bink“, Christine Aldrian-Schneebacher, Sonja Hohengasser und Wolfgang Richter erarbeitet und in Kooperation mit slowenischen und deutschen Kolleg_innen vor Ort durchgeführt.

„paper+“ ceating space with newspaper
war der Titel zum Workshop. Die einzelnen Schüler_innen-Gruppen sollten sich im Vorfeld mit dem Material „Zeitung“ als konstruktives Baumaterial beschäftigen. Die dabei erforschten und entwickelten Methoden sollten dann beim gemeinsamen Treffen in Venedig vorgestellt, erprobt, aktiv bearbeitet und weitergedacht werden.
58 Teihlnehmer_innen, Schüler_innen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren, Pädagog_innen und Architekt_innen trafen sich im Arsenale und konnten in einer künstlerisch wie historisch aussergewöhnlichen Umgebung einen Ort der architektonischen Auseinandersetzung etablieren. Tageszeitungen aus den Ländern der Teilnehmer_innen bildeten das Ausgangsmaterial. Flexibles, weiches Papier, wurde mitteln Falten, Rollen und anderen Techniken zu stabilen, konstruktiven Basiselementen verarbeitet. So verwoben sich Alltagsgeschichten auf spannende Weise zu räumlich erlebbaren Strukturen, welche als Aktionsräume zum Gespräch, zum Erfahrungsaustausch und räumlich-konstruktivem Experimentieren motivierten.

Eine Dokumentation der Ereignisse in Form eines Films und einer Publikation wird die Ergebnisse unseres zweiten Programms zur Architektur-Biennale in Venedig zusammenfassen und für zukünftige Austauschprogramme zur Verfügung stellen.

Organisation
Initiative Baukulturvermittlung
Krugerstraße 17/2, 1010 Wien, Austria
www.bink.at

Unterstützt von
Österreichisches Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur
KulturKontakt Austria
Junge Uni Innsbruck

Konzept und Organsiation
Monika Abendstein, bilding. Kunst- und Architekturschule Innsbruck, bilding.florianmatthias2015.alfahosting.org, info@bilding.at

in Kooperation mit
Architektur_Spiel_Raum_Kärnten
Fachhochschule Kärnten
at+s Salzburg
Agentur für Baukulturvermittlung, Deutschland


image image image image image image image image image image image image image image image