p[ART] mit VS-Leitgeb1 Pradl


map

Das von KKA geförderte Programm p[ART], welches seit einigen Jahren regelmäßig ausgeschrieben wird, ermöglicht uns als Kultureinrichtung in Form einer mehrjährigen Partnerschaft mit einer Schule kontinuierlich zusammen zu arbeiten und den Schulalltag und Bedürfnisse der SchülerInnen und LehrerInnen genauer kennen zu lernen. Basierend darauf können wir eine langfristige und nachhaltige Partnerschaft aufbauen und weiter entwickeln.

Anlässlich unseres neuen Standortes im Rapoldipark haben wir in der VS-Leitgeb1 einen idealen Partner gefunden, mit dem wir innerhalb der nächsten drei Jahre hoffentlich viele gemeinsame Projekte durchführen können. Vorallem durch die räumliche Nähe und die Entstehung eines den SchülerInnen bekannten und doch neuen Ortes ergeben sich optimale Voraussetzung für einen gegenseitigen Austausch in dieser Partnerschaft. „bilding“ vereint inhaltlich und auch baulich Themen der Kunst und der Architektur und kann damit Chancen für unübliche Aufgabenstellungen geben, die in der Schule sonst selten vorkommen. Materialvielfalt, künstlerisches Knowhow und Engagement ermöglichen den SchülerInnen und den PädagogInnen neue Erfahrungen und vertiefende Einblicke in die Architektur, Kunst und Kultur ihrer Umwelt.

Wir freuen uns auf einen vielseitigen Austausch und eine spannende Partnerschaft, die wir gemeinsam entwickeln und gestalten dürfen.

 

Schritt 3 unserer Partnerschaft:

Vorhang auf …

…fürs letzte Jahr! Zum Auftakt ins letzte Partnerschaftsjahr haben alle SchülerInnen gemeinsam ihrer Schule neue „Vorhänge“ verpasst.

 

neues StandART Schulheft

die 1a hatte in einem Workshop mit dem Gestalter Berny Fuchs burnbjoern aus Wien die Möglichkeit mit der Technik eines Risographen (der neuen alten Druckmaschine vom bilding) zu arbeiten. Entstanden sind dabei fantastische und einzigartige Schulhefte mit Zeichnungen aller SchülerInnen.
Zum Abschluss unserer Partnerschaft beabsichtigen wir dieses Schulheft als Prototyp für weitere Schulhefte zu verwenden und damit allen SchülerInnen der VS  ein neues „StandART“-Werk zur Verfügung zu stellen.

 

Architekturspaziergang – Pradl

bei einem Spaziergang durch Pradl haben die SchülerInnen gemeinsam mit der Architektin Karin Leitner einmal ganz genau auf die Architektur in ihrer Umgebung geachtet und ihre Lieblingshäuser, Fassaden und Geschäfte in Zeichnungen festgehalten.

 

Skulpturenworkshop

gemeinsam mit den BildhauerInnen Ben Zanon und Angelika Windegger haben die SchülerInnen eine Vielzahl an kleinen außergewöhnlichen Skulpturen geschaffen.

 

BIGLETE

ausgehend von den Ideen, Skizzen und ersten Versuchen der SchülerInnen haben alle zusammen mit dem Künstler Robert Tribus, dem Bildhauer Ben Zanon und der Architektin Monika Abendstein an einer gemeinsamen Skulptur gearbeitet. Enstanden ist die fantastische, einzigartige BIGLETE, die nach ihrer feierlichen Enthüllung ab sofort gemeinsam mit zwei kleineren Skulpturen in der Schule zu bestaunen ist.

 

Schritt 2 unserer Partnerschaft:

 

bildingwort

Im Herbst kamen einige Flüchtlingskinder aus Syrien, Afghanistan, Irak und Armenien an die Schule. Gemeinsam mit ihren Mitschülern und Mitschülerinnen aus der 1a Klasse besuchten sie in einer Kleingruppe mehrmals in regelmäßigen Abständen BILDING. Hier arbeiten sie zusammen mit einem syrischen Künstler. Ziel dieses Projektes soll sprachliche Barrieren durch den Aspekt der Kunst verringern, den Austausch zwischen Kindern mit Flüchtlingsstatus, ihren Mitschülern und Mitschülerinnen fördern, eine Erholungsphase im lernintensiven Schulalltag bieten und vor allem über ein gemeinsames Erlebnis den Zugang in eine neue noch fremde Gesellschaft ermöglichen. Wichtig ist dabei die Unterstützung der Programme durch eine/n KünstlerIn mit Migrationshintergrund, der/die den Kindern ein vertrautes sprachliches Umfeld und das gemeinsame Arbeiten auf gleicher Augenhöhe ermöglicht.
Seit Projektstart haben wir bis jetzt 12 Workshops durchführen können. Wir hoffen, dass wir das Programm nächstes Jahr fortsetzen werden können.

bildingsda

Ein weiteres Projekt, das kurz vor Weihnachten angelaufen ist, stellt digitale Medien in den Mittelpunkt. Eine Gruppe von Tagesheimkindern schuf mit BILDING-Teammitgliedern ein kleines Filmstudio, das schon vor Weihnachten die ersten Videoclips einspielte. Kinder erklären dabei ihre und fremde Kunstwerke. „BILDINGSDA“ wird im Sommer mit einer Auswahl von Filmsequenzen aus insgesamt 4 Dreheinheiten online gehen. Ziel wäre eine monatliche Serie ab Herbst zu machen.

 

Straßen-Kunst-Fest

Am 20. Mai wurde gemeinsam ein Straßen-Kunstfest geplant, das die Verkehrs(un)sicherheit der VS Leitgeb 1 thematisierte und das Bewusstsein der umliegenden Bevölkerung und der Stadt Innsbruck erhöhen sollte. Wir entwickelten mit den SchülerInnen Lotsenkostüme und organisierten eine künstlerische Bodenmarkierung im Einfahrtsbereich der Schule. In Kooperation mit einem Kunst im Öffentlichen raum-Projekt „das mobile Teehaus“ und einer Keramikwerkstatt vor Ort bespielten wir das Fest zusätzlich. Und Dank der Webcam der Pfarre Pradl kann man den Verlauf des Fests hier verfolgen!

 

Klang-Spuren

in zwei Workshops und einer Exkursion mit der Vorschulklasse zum Thema Musik, Klang, Raum entstanden individuelle Musikinstrumente, welche auch beim Straßenfest zum Einsatz kamen.

 

Flugwettbewerb

Zum Abschluss des Projektjahres veranstalteten wir gemeinsam mit einer 3. Klasse und StudentInnen der Architekturfakultät der Uni Innsbruck den Versuch flugtaugliche Objekte zu bauen. Aus verschiedenen Materialien entwickelten die SchülerInnen Designs und Raumkonstruktionen mit viel Fantasie.

 

Schritt 1 unserer Partnerschaft:

Riesenturngem02

Zum Kennenlernen unserer beiden Institutionen starteten wir ein Großevent
DAS RIESENTURNGEMÄLDE

Bei einer „Malaktion im Turnsaal“ waren alle SchülerInnen der Schule beteiligt. Die Farbpalette bestand aus unzähligen verschiedenfarbigen Einzelgegenständen wie Lieblingsspielzeug, Alltagsgegenstände und Schulutensilien, welche die Kinder mitgebracht hatten und „einem Pinselstrich gleich“ auf den „Malgrund“- dem Turnsaalboden positionierten. Jeder Gegenstand wurde zum Farbtupfer in einem riesengroßen Bild, in welches die SchülerInnen mit ihrem ganzen Körper eintauchen konnten und Tupfer für Tupfer ein großes Ganzes kreierten.
Wie das ging seht ihr auf dem Video.

 

 

„Die Zusammenarbeit zwischen *SCHULE* und *KULTUREINRICHTUNG* wird im Rahmen des Programms p[ART] – Partnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen durchgeführt und von KulturKontakt Austria und dem Bundesministerium für Bildung und Frauen unterstützt.“

KKA_3c10   BMB_LogoOhneZusatz_RGB


image image image image image image image image image image image image image image image